Schiller zum Verlieben

oder: Wer die Wonne nie gekannt

Handlung
Schiller lässt seinen Wilhelm Tell mit Pfeilen auf paradiesische Früchte zielen, sein Ritter holt der Zicke den Handschuh, pralles Liebesleben findet sich in der „Glocke”. Und Schiller selbst? War er erotisch? Hakennase, faule Äpfel im Schreibtisch und eine schwache Lunge ... Da drängt sich diese delikate Betrachtung geradezu auf. Mit Sybille Tancke, Martin Schink und Alexander Voynov/ Prof. Stefan Bauer. Von Ulf Annel.
Spielzeiten
Freitag
05.06.2020
21:00 Uhr
Dienstag
30.06.2020
21:00 Uhr
Freitag
10.07.2020
18:00 Uhr
Dienstag
28.07.2020
21:00 Uhr
Mittwoch
05.08.2020
21:00 Uhr
Mitwirkende
Sybille Tancke
Gesangsstudium an der Hochschule »Franz Liszt« in Weimar, freischaffende Sängerin, Gesangspädagogin und Kabarettistin, Lehrbeauftragte in Weimar und Leipzig, Stimmbildnerin und musikalische Leiterin am Schauspielstudio und Schauspiel des DNT Weimar.
Bei uns zu sehen in:
»Goethe & Schiller: Greatest Hits«
»Schiller zum Verlieben«
»Goethes Glanz und Schillers Glorie«
»Goethe gegen Schiller«
»Gretchen 89ff«
Martin Schink
Studium an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig und seither freischaffender Grafiker in Erfurt. Seit 1999 Arbeiten als Schauspieler, Sprecher, Autor und Regisseur, u. a. am Theater »Die Schotte« in Erfurt.
Bei uns zu sehen in:
»Gretchen 89ff«
»Schiller zum Verlieben«
Alexander Voynov
Freiberuflicher Musiker. Studium am Staatlichen Prokowjew-Konservatorium in Donezk. Aufbaustudium an der Hochschule für Musik »Franz Liszt« in Weimar. Preisträger mehrerer Akkordeonwettbewerbe.
Bei uns zu sehen in:
»Schiller zum Verlieben«